All eyes on: Kaviar Gauche

Meinen ersten Blog-Eintrag widme ich dem Label Kaviar Gauche. Auch bekannt als „modern Glamour made in Germany“.

Kaviar-Gauche-Papillon-dAmour-2015-4.jpg

„Der Name Kaviar Gauche gibt unsere stilistische Gesinnung wieder: Luxus mit einem Hauch von Rebellion und Laissez-faire.“ – Johanna Kühl

 

Johanna Kühl und Alexandra Fischer-Roehler, Chefdesigner und Gründer der Marke Kaviar Gauche, kreieren gemeinsam Bridal-Couture, Must-Have Taschen und luxuriöse Occasion-Looks, und gehören zu den international bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Modelabels in Deutschlands.

Kennengelernt haben sich die beiden Modedesignerinnen während des Studiums an der Internationalen Hochschule für Mode ESMOD in Berlin. 2004 präsentierte das Duo ihre erste gemeinsame Kollektion mit einer Guerilla Modenschau vor dem Pariser Kaufhaus Colette durch. Kühl und Fischer-Roehler mieteten ein Appartement gegenüber der Boutique auf der Rue Saint-Honoré und zeigten parallel zur Fashion Week besagte Kollektion in den gemieteten Räumen.

KaviarGauche-Designer.jpg

 

Nach ihrem internationalen Durchbruch gelang Kaviar Gauche mit dem Gewinn des „New Generation Fashion Award“ auf der Berlin Fashion Week 2007 auch der nationale Durchbruch. Im gleichen Jahr wählte das Magazin „Stern“ Kaviar Gauche unter die „10 wichtigsten Deutsch Modedesigner“.

 

Petite Fleur | Bridal Couture 14

 

Die ’PETITE FLEUR’ Kollektion ist der Startschuss für die Brautkleid-Linie von Kaviar Gauche. Inspiriert von „zarten, feingliedrigen Blüten von chinesischem Hochzeitsporzellan“ setzt sich die Kollektion aus edler Spitze, Georgette, Seidenorganza und schwerer Altseide zusammen. Farblich greift die Kollektion zu klassisch zarten Farben wie ivory und powder. Die Silhouette variieren, die Gauche typische Betonung der Taille bleibt. In diesem Fall in Form eines glänzenden Gürtels – Wie der Goldrand des Hochzeitsporzellans.

 

 

Papillon D’Amour | Bridal Couture 15

‚PAPILLON D’AMOUR‘ erinnert an einen schwirrenden Schwarm Schmetterlinge, das japanische Sinnbild für Weiblichkeit. Die sinnlich-grazilen und zugleich verspielten Falter stehen für Leichtigkeit und Schönheit und genau diesen Gedanken vereinen die Designerinnen in der gesamten Kollektion, in dem sie anmutig-flatternde Röcke kreieren und filigrane Blütenmotive aufgreifen. Lovely Lace aus Frankreich, verschiedene Spitzen-Ausführungen und Crepe Double, sowie Seiden-Organza runden die Kollektion ab. Erstmals integriert Kaviar Gauche Strich aus Seide und Alpaca, aus denen leichte Jumper und lässige Capes werden, die über den opulenten Spitzenkleidern getragen werden.

 

 

White Iris | Bridal Couture 16

Wiederholt dient den Designerinnen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl ein florales Element der Natur als Inspiration. Die Iris. Optisch zeichnet sie sich durch ihre zartblättrige und auffallende Blüte aus, und vereint Mystisches und Irdisches, steht symbolisch für Kreativität und treue Liebe. Gleichzeitig findet sie ihre Namensgebung in der griechischen Göttin Iris, die als „Personifikation des Regenbogens“ bekannt ist. Das Leitmotiv der Kollektion ist die weiße Blüte in ihrer reinsten Form und findet sich in allen 22, ausschließlich ivoryfarbenen Brautkleidern, in verschiedenen Variationen wieder. Das Keypiece der Kollektion ist das White Iris Hochzeitskleid, „das in Form einer Iris-Stickerei das Motiv aufgreift und die Braut unschuldig, leicht und gleichzeitig einzigartig erscheinen lässt.“

 

Sans Soucis | Bridal Couture 17

‚SANS SOUCI‘ ist der französische Titel mit der Übersetzung ‚Ohne Sorgen‘ und zugleich der Name der in Paris präsentierten Brautkollektion von KAVIAR GAUCHE. Als Inspiration diente weniger das gleichnamige Schloss an sich. Viel mehr ging es den beiden Designerinnen um das Lebensgefühl. Momente des Glücks. „Moderne Bräute, die unbefangen durchs Leben gehen, frei von Zwängen sind und es schaffen, ihre Freiheit stets auch im Geiste zu bewahren.“

 

 

La Vie En Rose | Bridal Couture 18

„Die 24 Looks der LA VIE EN ROSE Kollektion setzen sich aus den für Kaviar Gauche typischen Braut-Designs, der Bridal Couture Kollektion, Ready to Marry und Couture-Dresses, aber auch aus Occasion und Red-Carpet-Looks zusammen. Für die Verarbeitung wurden vor allem hauchzarte, transparente Stoffe, wie Chiffon, Organza und Seidentüll in Ivory, pudrigen Rosétönen bis hin zu Pale-pink ausgewählt. Neu ist neben der Farbe, dass zusätzlich zu den bereits bekannten, opulenten Tüll-Silhouetten sehr körpernahe, lange, schmale Looks das Portfolio ergänzen und durch ein raffiniertes Schnitt-Design eine neue Signatur- Silhouette erschaffen. Diese ist ab der unteren Hüfte wie ein Blütenkelch geschnitten und wird in der Kollektion als Calice-Design (französisch: Blütenkelch) in dreifacher Ausführungen präsentiert.“

 

 

Alle Zitate und Bilder, und weitere Informationen findet ihr auf www.kaviargauche.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s